Kultur- und Genussreisen

Genussreise Umbrien-Marken für Automobilisten 2012

Verfasst von Umbria.mia am 26. September 2011

Umbria.mia

 

Eine Woche ... Rendezvous der Sinne.

Drei Termine in 2012 warten:

16.05. - 23.05. / 07.06. - 13.06. / 27.09. - 03.10.

 

Umbrien – Land der Leidenschaft .... Ein unvergesslicher Blick, wenn die Sonne wie ein magisches Licht langsam im See versinkt: der Sonnenuntergang am Lago Trasimeno mit seinen tausend Farben. Eine Landschaft, wie sie unterschiedlicher nicht sein kann: mit typischen Zypressen-Alleen, großen Weingebieten und silber-schimmernden Olivenhainen, mächtigen Steineichenwäldern. Dazwischen winzige Dörfer und kleine Ortschaften wie aus einer anderen Zeit, spannende Sehenswürdigkeiten zeugen von der römisch-etruskischen Vergangenheit. Charmante Trattorien und typische Bars fùr den schnellen Kaffee oder ein Glas Wein laden unterwegs zum Verweilen ein.

 

Faszinierende Panoramastraßen mit sanften Hügeln, mächtigen Bergschultern und grandiosen Aussichten, dann wieder Täler und Schluchten, durchzogen von ruhigen oder reißenden Flüssen. Es ist ein Land, das die Ursprünglichkeit bewahrt hat, die Herzlichkeit und ehrliche Gastfreundschaft spüren lässt. Dazu die bodenständige umbrische Küche, exzellente Weine und hervorragendes Olivenöl – wir könnten es mit einen Satz von Johann Wolfgang von Goethe nicht besser ausdrücken: Kein Genuss ist vorübergehend, denn der Eindruck den er zurücklässt, ist bleibend.

 

In der facettenreichen melancholisch schönen Landschaft Umbriens sind ebensolche facettenreiche steinerne und antike Villen und Herrschaftshäuser eingefügt. Sie bieten spektakuläre Plätze für besondere Ereignisse - es ist wie eine interessante Begegnung von Landschaft, Lebensart und wundervoller Erlebnisse. Hier treffen wir Sie zum Start unserer Tour!

 

1. Tag – Individuelle Anreise nach Umbrien.

Sie wohnen in einem ehemaligen Kloster, einem Convent. Wenn Steine Geschichten erzählen könnten … es wäre sicher ein Abenteuer Vergangenheit. Den Glanz der Geschichte können Sie in sich aufnehmen, wenn wir dort unser Abendessen einnehmen. Dabei können Sie sich von der Ruhe und Ausstrahlung dieses einzigartigen Platzes einnehmen lassen, die Nähe des Waldes genießen und vieles mehr.

Ihr Domizil liegt mitten im Grünen zwischen den beiden mittelalterlichen kleinen Orten Panicale und Paciano, mit Blick auf den Lago Trasimeno.

Beim Aperitif informieren wir Sie über die bevorstehende gemeinsame Tour, das anschließende Abendessen wird Sie auf die nächsten Tage kulinarisch einstimmen.

2. Tag – Drei Seen, zwei Provinzen, ein Genuss!

Heute sind wir „grenzübergreifend“ unterwegs: wechselweise Umbrien und Toskana - atemberaubende Strecken und Orte wie Cetona und Montepulciano. Wir fahren vorbei an dem Lago di Chiusi und Lago Montepulciano, sind ein Stück auf der Strada del Vino unterwegs und besuchen ein Weingut, bevor wir an den Lago Trasimeno kommen. Unterwegs Boxen-Stop in vielerlei Varianten. Lassen Sie sich überraschen. Am Abend essen wir in dem Lokal in Panicarola, wo auch die Familie Lamborghini einkehrt.

3. Tag – Und immer wieder grüßt das Mittelalter!

Eine faszinierende und auch teilweise ein wenig zeitfordernde Serpentinenstrecke durch ein vielfältiges Landschaftsbild führt uns nach Todi. Ein Meisterwerk der Renaissance begrüßt uns am Stadtrand, der Prachtbau Santa Maria della Consolazione. Ein Stadtrundgang ist angesagt – mit herrlichen Ausblick auf die Umgebung. Und ein Grechetto an der Piazza.

Zwischen den Städten Todi und Orvieto liegt ein herrliches Naturparadies, der Lago Corbara. Er wurde durch die Stauung des Tibers geschaffen: 13 qkm groß und ca. 40 m tief. Exquisite Weinsorten drum herum.

Danach tauchen wir wieder ins Mittelalter ein: Orvieto. Bereits seit dem 8. Jh. v. Chr. eine etruskische Siedlung, faszinierend bis heute die über 1200 Höhlen, die unter Orvietos Tuff versteckt liegen und schon von den Etruskern genutzt wurden. Der Dom, ein Muss für einen Besuch. Einzigartig die wie ein Ring um die Stadt liegenden Nekropolen. Tipp für Weinfreunde: der goldige Weißwein, Orvieto Classico.

Rückfahrt auf einer kurvenreichen Strecke nach Città della Pieve, dem Geburtsort Il Perugino, einem der berühmtesten Renaissance-Maler Italiens (und Lehrmeister Raffaels). Wem es zu viele Kurven sind, nimmt die landschaftlich ebenfalls schöne Autostrada (bis Abf. Chiusi) und trifft uns dann wieder im Convent – oder macht von Chiusi aus den Weg nach Città della Pieve. Immer alles ganz nach Gusto!

Da es am nächsten Tag „Arrividerci Umbria“ heißt, genießen wir noch einmal die wunderbare Atmosphäre und das Abendessen im Convent.

 

*********

Die Marken sind umgeben von sehr berühmten Nachbarn: der Toskana, den Abruzzen, Umbrien und Latium sowie der Emilia Romagna. Dennoch ist es eine Region, die sich bis heute dem Massentourismus entziehen konnte. Die Gegend wartet mit einer Vielfalt an Kunst- und Naturschätzen auf und lässt ihre Besucher ins Schwärmen geraten, denn sie bietet eine atemberaubend schöne Landschaft, die sich wie ein Fleckerlteppich aus Blumenwiesen, Weinbergen und Olivenhainen präsentiert und die von der Küste bis zum Hochgebirge reicht - Der Einklang zwischen Mensch und Natur wird hier noch greifbar, die Traditionen sind lebendig, die kulturellen Genüsse unendlich und überraschend und die regionale Küche mit den exzellenten Weinen erinnert an das Schlaraffenland .

 

4. Tag – Serpentinen, Sagrantino, Schlussakkord

Ciao Umbria ...Benvenuti nelle Marche. Am Morgen verlassen wir Umbrien und fahren hinauf in die "Monti Azzurri", die Sibillinischen Berge. Der Weg führt uns zunächst über die Schnellstraße Richtung Perugia – Foligno. Empfehlung: Abstecher zur Strada del Sagrantino, nach Bevagna (sehenswert!), und in die Hochburg des Sagrantino: Montefalco.

Die Schnellstraße führt weiter Richtung Spoleto, vorbei an Trevi - borghi più belli dell'Italia und schon seit Jahrhunderten bekannt durch das Olivenöl. Ein Rundgang durchs mittelalterliche Städtchen ist lohnenswert.

Vor Spoleto geht es in die Valnerina nach Cerretto und Serravalle, Treffpunkt der Flüsse Sorde und Corno, beliebt für Rafting. Weiter geht’s nach Norcia, die kulinarische Hochburg für Trüffel, Linsen, Wurst und andere Spezialitäten - „Shopping“ ein Muss.

Danach geht’s in die Sibillinen, „blaue Berge“ genannt wegen ihres unglaublichen Farbenspiels, sind der Legende nach das Reich der Feen und Zauberer und der Sitz der Seherin Sibilla. Die Strecke schlängelt sich bis auf 1.550 m ü.M. In diesem Teil des Nationalparks der Monti Sibillini treffen wir auf den Punkt, an dem Marche und Umbrien aneinander grenzen, der Piano Grande, der großen Hochebene mit dem Ort Castelluccio. Diese Landschaft ist unvergleichlich und übertrifft sicher alle Erwartungen! Hier haben wir ein Pranzo (Mittagessen) mit den Spezialitäten dieser Hochgebirgslandschaft. Auch da ist die Überraschung garantiert. Nach dieser Stärkung führt die panoramareiche Straße abwärts, vorbei an Arquata del Tronto und Acquasanta Terme. Es wird uns auf dieser Fahrt das Unerwartete begegnen und noch lange werden die Panoramen und das Gesehene in der Erinnerung und im Herzen bleiben! Wir fahren auf der einstigen Römerstrasse Via Salaria, die Rom mit Porto d’Ascoli (San Benedetto del Tronto) verband, nach Colli del Tronto, wo wir Hotel Villa Picena beziehen. Abendessen mit vielen Spezialitäten und exzellenten marchigianischen Weinen wird im Hotel eingenommen.

Ab Norcia 80 km, bergig – bis Norcia 180 km, Schnellstraße bis Foligno/Spoleto zügig, danach streckenweise bergig

 

5. Tag - Die Stadt der 100 Türme und das Land der Harmonie

Am Vormittag Fahrt nach Ascoli Piceno, in die "Stadt der 100 Türme". Ascoli Piceno gehört zu den Juwelen aller marchigianischen Orte, die Piazza del Popolo zu den schönsten Plätzen Italiens. Auf dieser herrlichen Piazza genießen, wir eine Spezialität, die nur hier erhältlich ist: den Anisetta. Eine kurze Stadtführung steht auf dem Plan. In einem traditionsreichen gemütlichen Restaurant genießen wir ein kleines Mittagessen, bevor wir durch die Hügellandschaft starten, die nicht umsonst die Marche den Beinamen „Land der Harmonie“ verdankt. Über kleine Straßen, vorbei an Olivenhainen, den bizarren Calanchi, den Erosionen, die das Landschaftsbild charakterisieren, an Feldern und Blumenwiesen, an Weinbergen, wo die Trauben für den hervorragenden Rosso Piceno wachsen, führt die Fahrt oft auf den Höhenrücken entlang über Castignano, Rotella, Montedinove, Patrignone, Rocca Monte Varmine, Carassai nach Cossignano über Offida zurück zum Hotel. Abendessen im Hotel.

Strecke: 120 km, hügelig und teils recht kurvig

 

6. Tag - Flüssiges Gold und fürstliche Genüsse

Am Vormittag geht es zunächst am Meer entlang, an der Strandpromenade von San Benedetto del Tronto vorbei, weiter nach Grottammare und Pedaso, hinauf nach Massignano, weiter nach Montefiore und schließlich nach Fermo, einer geschichtsträchtigen, eindrucksvollen Stadt, reich an Palazzi und Villen, deren Wurzeln in die Zeit der Römer zurück reichen. Hier besuchen wir die Zisternen, ein Wassersystem aus der Römerzeit, die noch heute, 1900 Jahre nach ihrer Entstehung, vollständig erhalten sind, sowie eine der ältesten und berühmtesten Bibliotheken Italiens, verbunden mit der Pinakothek, in der selbst ein Rubens nicht fehlt! Auf einer malerischen Straße über dem Tesinotal fahren wir weiter bis Cupramarittima Alta. Hier erwartet uns ein Mittagessen mit Überraschungen - wir speisen in einem privaten Castello aus dem 15. Jahrhundert hoch über Cupramarittima mit fantastischer Fernsicht über das Meer. Es wird speziell nur für uns geöffnet, in den privaten Räumen der Marchese werden die Primi und Secondi (Vor-und Hauptgerichte) eingenommen, während der Aperitif in einem Garten hoch über dem Meer serviert wird! Die Rückfahrt erfolgt durch die zauberhafte Hügellandschaft über Ripatransone, dem Balkon der Marche. Hier ein Stopp für eine Verkostung in einer ganz ungewöhnlichen Cantina (Verkostung von 4 Weinen) dann durch San Savino Richtung Acquaviva Picena. Rückkehr ins Hotel. Abendessen mit Spezialitäten im Hotel.

Strecke: 150 km, hügelig

 

7. Tag - Arrivederci!

Heute treten Sie die Heimreise mit hoffentlich vielen schönen Erinnerungen an.

 

Die Leistungen enthalten:

3 Übernachtungen im Convent in Paciano, inkl. Frühstück

2 Abendessen im Convent (4Gang-Menü)

1 Abendessen im Lieblingslokal der Fam. Lamborghini (4Gang-Menü, inkl. Aperitif)

1 Weinverkostung mit Antipasti bei Bertaio

1 Welcome Drink „Umbria mia“

1 Grechetto mit Antipasti in Todi

 

3 Übernachtungen im 4*Hotel Villa Picena, Colli del Tronto

3 x HP im 4*-Hotel Villa Picena

1 x Mittagsimbiss mit Spezialitäten der Berge in Castelluccio

1 x Mittagessen in Ascoli Piceno

1 x Mittagessen im privaten Castello in Cupra Alta inkl. Wein, Wasser, Aperitif, Espresso

1 x Weinverkostung

 

Ständige Reiseleitung in deutscher Sprache

Sicherungsschein

Eintritte in den Museen in Umbrien und in den Marken

Begleitung mit vorausfahrendem Fahrzeug, falls gewünscht

Falls erforderlich Security für die Farzeuge bei Besichtigungen.

 

Nicht enthalten

Reiserücktrittsversicherung

Getränke außer wo angegeben

 

Preis im DZ je Person: € 980,00

DZ zu EZ-Nutzung: + € 100,00

 

Mindestteilnehmerzahl: 8 Fahrzeuge, maximal 15 Fahrzeuge.

Buchung und Kontakt: www.kastner-marche-ital.com

 

Bild 1 zur Urlaubsidee »Genussreise Umbrien-Marken für Automobilisten 2012«

Bild 1 zur Urlaubsidee »Genussreise Umbrien-Marken für Automobilisten 2012«

Informationen

Javascript is required to view this map.

Urlaubsidee bewerten und empfehlen

 

Ihre Frage/Kommentar

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.

Copyright © 2011 1000 Urlaubsideen Alle Rechte vorbehalten.

Nach oben